zur TTVN.de-Startseite

TT-Kreistag Wilhelmshaven

Wilhelmshaven/Jan Schoon– Konstruktiuve Diskussionen und einstimmige Beschlüsse prägten den diesjährigen Tischtennis-Kreistag in Wilhelmshaven.

Der Kreisfachwart Andreas Janßen (TSR Olympia) begrüßte neben dem Vorstand und den interessierten Vereinsmitgliedern auch den Vorsitzenden des Kreises Friesland, Günther Schäfer. Da keine Wahlen auf der Tagesordnung standen, konnte sich der Kreistag ganz den inhaltlichen Diskussionen widmen.

Der Sportwart Hartmut Wolfteich (VfL) berichtete von der weiterhin erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem benachbarten Kreis Friesland. Die Kreismeisterschaften und Ranglisten bei der Jugend und bei den Erwachsenen wurden erneut gemeinsam ausgetragen – vor allem bei den zwei Vorranglisten der Herren gab es dabei überraschend positive Teilnehmerzahlen. Die Kooperation werde auch in der laufenden Saison fortgesetzt. Zudem ehrte Wolfteich die Männer des TuR Sengwarden III für die Meisterschaft in der 5. Kreisklasse. Beflügelt von der Ehrung am Punktspielabend gewann der Aufsteiger sein Auftaktspiel in der höheren Klasse deutlich.

Die Kreisvorsitzenden Janßen und Schäfer erläuterten die Fortschritte bei der Regionsbildung und warben für eine Zusammenarbeit mit den Kreisen Friesland, Ammerland und Wesermarsch. Dieser Weg zu einer neuen Struktur werde vom niedersächsischen Tischtennisverband angestrebt – durch den Zusammenschluss zu einer Region lasse sich sportpolitisch der Einfluss im neuen Hauptausschuss des Verbandes wahren, betonte Schäfer. Beide Vorsitzende berichteten von guten Gesprächen der vier beteiligten Kreise, die in dem Entwurf eines Kooperationsvertrages mündeten. Wichtig sei dabei, dass die Kreise ihre Eigenständigkeit behalten – zugleich werde allerdings ein Rahmen geschaffen, um punktuell in wichtigen Bereichen zu kooperieren. Der Kreistag stimmte diesem Zusammenschluss einstimmig zu.

Ferner gab Janßen den Vereinsvertretern mit auf den Weg, dass der Bezirksverband Weser-Ems zukünftig Gelder für Projekte der Sportentwicklung bereitstelle. Besondere Aktionen zur Nachwuchsförderung, Mitgliedergewinnung und –bindung können mit maximal 500 Euro pro Antrag gefördert werden.

Abschließend diskutierte der Kreistag zwei Anträge und fasste Beschlüsse. Der Kreis Wilhelmshaven plädiert demnach für die Abschaffung der Staffeltage auf Kreisebene – für die Terminfindung sei ein Zusammentreffen aller Mannschaftsführer nicht nötig. Zudem kam es zur Abstimmung eines Antrages, der zuvor bereits in Friesland thematisiert wurde. Dort war die Idee aufgekommen, die Pokalspiele der Jugend gemeinsam auszutragen – unter der Voraussetzung, dass lediglich der Gewinner die beiden Kreise im Bezirkspokal vertrete. Der Kreistag lehnte dies ab und bat seinen Vorsitzenden darum, zusammen mit den Kollegen aus Friesland einen anderen Modus zu finden. Nach einhelliger Meinung sei im Sinne der Spielpraxis ein fester Platz im Bezirkspokal für die Jadestadt zu begrüßen.


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum
empfehlen      drucken      RSS